Dienstag, 28. Februar 2012

Wolfgang Döbereiner über Raucher

Idee von Edda, ausgeführt von Fritzi :o)

                         "Die Raucher" oder "Draußen vor der Tür"

Man weiß es aus den Tagen der Flüchtlinge, sie waren Raucher auf der Flucht. So wie sie heute auf der Flucht sind vor der Gesellschaft, deren Unrecht sie nicht mehr ertragen und sich nur noch mit der Fluchtzigarette und dem Panikkaffee retten.
Sie gehören nicht dazu und müssen doch in deren Systemen leben. Sie sind die einzigen, die Bewußtsein haben und nicht statt dessen eine Festplatte, auf die sie die neuesten Sentenzen eingeben müssen. Jetzt hat der Staat es ihnen gezeigt, daß sie nicht dazu gehören, der Staat und alle seine brutalen Helfer, die sich selbst für den Staat halten, die haben sie vor die Tür geschickt, wie damals "Draußen vor der Tür".
Wer erträgt es schon, wenn der Sozialbürger die Schöpfung im Teilchenbeschleuniger sucht und damit ganze Landschaften  zum Physiklabor macht. Er ist Konkurrenz der Schöpfung, indem er sich mit der Stammzellenforschung selbst zu Gott macht.

Die Geisteskranken haben die Macht über die Welt und sie tanzen ihren Untergang.

Wolfgang Döbereiner 
Astrologe

http://www.rhythmenlehre.de/ 



Kommentare:

ray05 hat gesagt…

Hier mal was Neues von Sloterdijk. :)
http://www.petersloterdijk.net/agenda/reden/wie-gross-ist-%E2%80%9Egross%E2%80%9C

Edda Sörensen hat gesagt…

"Wachstum, Wachstum, Wachstum" so tönt es unentwegt wie ein Mantra aus den Reden unserer Politiker. Wie weit die sich hinter dem Mond befinden, das erklärt Peter Sloterdijk in diesem höchst interessanten Essay. Herzlichst dankeschön, lieber Ray, für diese Anregung :o)
Hast Du auch das letzte philosophische Quartett gesehen, indem Safranski, wäre er nicht so wohlerzogen, dem selbstgerechten Gockel Joschka Fischer volles Rohr einen Pflasterstein an den Kopf geworfen hätte?

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1603530/Europa-ohne-Euro---eine-Spekulation-#/beitrag/video/1603530/Europa-ohne-Euro---eine-Spekulation-

ray05 hat gesagt…

Das mit dem Wachstum ist einfach. Sollen einfach alle Bundesbürger zu ihrer Bank oder Sparkasse gehen und 100 Euro in - sagen wir - Pfund umtauschen, und gleich wieder zurücktauschen (zum gleichen Retour-Kurs), und das sechs oder sieben Mal hintereinander. Das gibt dann einen richtigen Batzen Umsatz. Und einen Monat später kannst Du dann Schäuble oder einen der sieben Wirtschaftsweisen im TV sehen: "Hurra, Steigerung des Sozialprodukts wie aus dem Nichts, wir hoffen, dass diese erfreuliche Entwicklung bald auf den Arbeitsmarkt durchschlägt." :)
Danke für den Link, ich schau´s mir an. Gruß, Ray

Edda Sörensen hat gesagt…

Hahaha - Du lässt mich schmunzeln, lieber ray. Inzwischen hab ich aus der neuesten Schramms Rede einige highlights aufgeschrieben und gepostet, für all die, die es eilig haben und sich nicht erst die üblichen Danksagungen und Musikbeiträge anhören wollen.